Donnerstag, Dezember 08, 2016

Theatergruppe "Spielleute zu Hillesheim"


Spielleute-zu-Hillesheim-2016



Mit diesem Namen zieht die Gruppe seit Jahren zu denkmalgeschützten Stätten wie Burgen, Marktplätze und alten Gemäuern, auch über die Landesgrenze hinweg. So auch auf ihrer Heimatfestung an der Stadtmauer versuchen sie mit Theaterspiel, Musik, Bänkelsänger oder mit Tanz die Zuschauer zu erfreuen. Da bereits am Anfang der Besucherstrom recht groß war, wurde eine Mikrofonanlage angeschafft.

Die Lieblingsthemen der Laienspieler mit geschichtlicher Realia und historischer Fiktion reichen vom ausgehenden Mittelalter bis in die Preußenzeit hinein und werden von der Stadtführerin und Leiterin der Gruppe geschrieben. Die Spieldauer der Einakter betragen zwischen 30- 45 Minuten.

Mit über 100 Auftritten, Fernsehaufnahmen von SWF und WDR ist das Team eine kulturelle Bereicherung für den Vulkan-Eifelkreis und auch darüber hinaus. Bei diversen Festen, Geburtstagen und Jubiläen können unterhaltsame Vorträge, wie auch gespielte historische oder kriminalistische Stadtführungen durch die Altstadt, gebucht werden.

 

Repertoire (Auszug):


1999 "Criminale`99" Als es noch echte Schlitzohren gab
2001 "Historische Festwoche" in Hillesheim, Theater und Tanz
2002 Rheinland- Pfalz- Tag in Zweibrücken
2003 Treffen der Hillesheimer gleichen Namens mit Theater aus ihrer Familiengeschichte
2004 "Die Kräuterweiber"- Gegen Pestilenz und Ungemach
2005 "Mord und Totschlag" bei Tatort Eifel
2006 "Improvisationstheater an der Stadtmauer mit Hexentanz" beim Deutschen Wandertag
2007 "Wo bleibt denn nur die Postkutsche"- Eifeler Nostalgie
"Die Zunftmeisterin"- Weibliche Diplomatie im Mittelalter
2008 "Wie die Kartoffel in die Eifel kam"
2009 "Fluch und Schande am Gerichtstag" bei Tatort Eifel
2009 "Wo ist der Weihnachtstaler?" Straßentheater am Markttag
2010 "Beim Medikus"- Quacksalbers meisterliche Heilkunst
2011 "Der Überfall" bei Tatort Eifel
2012 "Das Geheimnis der Teufelskralle"
2013 "Ganoven vor Gericht" bei Tatort Eifel
2014 "Ganoven vor Gericht" / "Wie die Kartoffel in die Eifel kam"
2015 "Beim Medicus-dem Quacksalber"
2016 "Die vertauschte Elle"

 

Rundgänge durch die Altstadt:


  • Als es noch echte Schlitzohren gab - Criminalistischer Gang durch Stadttore und Gassen bis zum Hexenturm von Brandstiftern, Mördern, Messerstecherei und üblem Gesindel…
  • Gruseln an der Stadtmauer – Hexen, Scharfrichter und Wölfe (Bei Dämmerung)
  • Anschlag im finstr`en Tann – inszenierter Überfall mit Wegelageren und Wahrsagern
  • Hexentour durch Hillesheim
  • Als Raubritter durch die Eifel zogen

 

Vorträge:


  • Aus der Eifeler Postkutschenzeit - mit Histörchen
  • Von der Wohllust des Leibes - Mittelalterliche Gaumenfreuden`, Trinkgelagen & Tischsitten
  • Raubnester schossen wie Pilze aus dem Boden – von Schnapphähnen, Raubrittern und Knappen
  • Burgen der Eifel – ein Kleinod auf steiler Bergeshöh (Gründungen, Lebensweise)

 

Logo Eifelverein Hillesheim

 Gerne können Sie uns für Jubiläen, Geburtstage und Feierlichkeiten jeglicher Art buchen, bitte kontaktieren Sie hierfür die im Impressum angegebenen Ansprechpartner.

Stadtmauer Hillesheim

 

Ausgezeichnet vom Eifelverein mit dem Wolf-von-Reis-Kulturpreis 2007 für Brauchtumspflege